Gesund ernähren und abnehmen leicht gemacht

Gesunde Ernährung ist leicht, schmeckt und macht satt. Wie das geht? Ich zeige es dir. Mit einem für dich persönlich zugeschnittenen Ernährungsplan. Ohne Jojo-Effekt aber mit Abnehmgarantie.

Am besten du schreibst schon mal eine Woche lang auf, was und wieviel du am Tag so ist. Und wie es dir dabei geht. Bist du müde nach dem Mittag, stellen sich Kopfschmerzen bei schönem Wetter ein. Alles Dinge die ich wissen muss, um dir ganz individuell helfen zu können.

Hat der Arzt bezüglich deiner Beschwerden schon eine Diagnose gestellt? Auch die zu wissen, ist hilfreich.

Und Leute, jetzt sind wir wieder beim Thema..... WOLLEN. 

Kurze twitter-Geschichte dazu. 

Ein Twitterer erzählte seine wirklich leidvolle Erfahrung (Durchfall) mit allen unschönen Einzelheiten. Die Suche nach einer Toilette, das notgedrunge Benutzen einer wahrlich schmutzigen Zugtoilette, weil nichts mehr ging und das kaum nach Hause schaffen ohne die Hose einzusauen. Und das nicht das erste Mal. Soweit so wahr. 

Er erheischte damit eine menge Mitleidsbekundungen anderer Twitterer.

Ich bot ihm an, er möge mir doch mal seine Ernährung für eine Woche auflisten und ich würde mir das dann anschauen. Er fand das auch super gut. 

Nun ja, ich warte heute noch drauf.  

Was ich mit dieser Geschichte sagen will..... man muss WOLLEN. Der beste Ernähtrungsplan nutzt nix, wenn man seine Ernährung nicht umstellen will, wenn man nichts ändern will, nicht aus der Kompfortzone will, nicht aus den Puschen kommt. 

Dann ist wohl auch das Leid noch nicht groß genug.

Nun ja, bei mir war das Leid groß genug.....  ich habe 20 kg abgenommen.


Gesund kochen und gesund essen kann Spaß und glücklich machen - und vor allem kann man es zu zweit machen

Mit einer Ernährungsumstellung können viele Krankheiten verbessert oder sogar beseitigt werden. Ich werde demnächst einige Rezepte die verschiedene Krankheiten positiv beeinflussen einstellen. Da es allerdings sehr individuelle Symptome für die einzelnen Krankheitsbilder gibt, ist eine persönliche Beratung sinnvoll. 

Lasst Diät Diät sein.

Wichtig ist eine Ernährungsumstellung die jedem individuell gerecht wird. Alles andere ist Zeitverschwendung, weil's nicht zum Erfolg führt.

Melde dich einfach über das Kontaktformular, um ein Erstgespräch zu vereinbaren. 

Rezepte zum Abnehmen - Übergewicht (Adipositas)

Übergewicht kann viele Gründe haben.

Häufig sind mehrere miteinander verknüpft, etwa eine hormonelle Störung oder genetische Faktoren.

Auch psychische Faktoren haben Einfluss - etwa bei Einsamkeit, Niederlagen, Partner- oder Jobverlust oder im Zuge einer handfesten Depression.

Essen kann dann die Rolle des Seelentrösters spielen. Man "versüßt" sich all das Unangenehme des Alltags oder "frisst sie in sich hinein", die Sorgen (Häufig auch bei sexuellem Missbrauch in der Kindheit).

Bunter Geflügelsalat

Zutaten (für 8 Personen):

500 g frische Pute oder Hähnchenbrust

1 EL Kokosfett

Salz

Pfeffer

4 gekochte Eier

2 Zwiebeln

2 (1 rote, 1 grüne) Paprika

2 säuerliche Äpfel

Petersilie, 500 g fettarmer Naturjoghurt

Das Putenfleisch waschen, in Würfel schneiden und im heißen Kokosfett braten, bis die Würfel appetitlich goldbraun sind. Fleisch in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Eier pellen. Zwiebeln abziehen, Äpfel und Paprika waschen und putzen. Alles klein schneiden, zum Fleisch geben und vorsichtig mischen. Eine handvoll frische Petersilie waschen, trocken und fein hacken. Zusammen mit dem Naturjoghurt unter den Salat mengen. Dazu passt ein halbes Vollkornbrötchen. 

Nährwerte (pro Portion): 

177 kcal, 21,5 g Eiweiß, 5,8 g Fett, 9 g Kohlenhydrate, 1,5 g Ballaststoffe

Brokkoli-Reis-Gratin

Zutaten (für 2 Personen):

125 g (10-Minuten-) Naturreis, Salz

300 g Brokkoliröschen

200 g passierte (aus der Dose) Tomaten

Salz

aus der Mühle: Pfeffer

1 TL getrocknete italienische Kräuter

1 TL (Sorte edelsüß) Paprikapulver

100 g Cocktailtomaten

125 g (8,5 % Fett) kleine Mozzarella-Kugeln

2 EL Pinienkerne, einige Blätter Basilikum

Den Reis in reichlich Salzwasser garen. Inzwischen die Brokkoliröschen putzen, waschen und in kleinere Stücke teilen. Brokkoli etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit zum Reis in den Topf geben, alles nochmals aufkochen und den Brokkoli mitgaren. 

Backofen auf 220 Grad vorheizen. Eine Auflaufform (ca. 20 x 30 cm) mit Öl einfetten.

Reis und Brokkoli in ein Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Die passierten Tomaten mit Salz, Pfeffer, italienischen Kräutern und Paprikapulver würzen.

Mit dem Brokkoli-Reis-Mix mischen und in der Auflaufform verteilen. 

Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Die Mozzarella-Kugeln ebenfalls halbieren.

Tomaten und Mozzarella mischen, auf dem Brokkoli-Reis-Mix verteilen und alles mit den Pinienkernen bestreuen.

Das Gratin im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten überbacken. Zum Servieren mit den Basilikumblättern bestreuen. 

Variante: Das Gratin schmeckt auch mit Vollkornnudeln. Ebenfalls in Salzwasser mit dem Brokkoli bissfest garen und wie beschrieben als Gratin zubereiten. 

Nährwerte pro Portion: 

320 kcal, 18 g Eiweiß, 15 g Fett, 26 g Kohlehydrate, 6 g Ballaststoffe, 145 mg Calcicum, 45 mg Purin.

Wissenswert:

Als Arznei aus der Küche ist Brokkoli schon lange kein Geheimtipp mehr. Für eine entzündungshemmende Ernährung ist er von unschätzbarem Wert. Das grüne Kohlgemüse steckt voller Vitamin C und sekundärer Pflanzenstoffe (Flavonoide und Carotinoide). Die helfen, oxidativen Stress im Körper zu reduzieren und chronische Entzündungen zu bekämpfen. Gesundes Plus für die Knochen: Brokkoli ist kalziumreich.

Brownies ohne Backen

Zutaten (für ca. 8 Stück):

15 (ca. 300 g) Medjool-Datteln

150 g ganze, ungeschälte Mandeln

180 g Walnüsse oder Haselnüsse

100 g Kakao

½ TL Meersalz

Datteln entsteinen, grob hacken und für etwa 30 Minuten in etwas Wasser einweichen. Währenddessen die Mandeln grob hacken.

Haselnüsse zunächst möglichst klein hacken und dann pürieren bzw. mahlen. Die eingeweichten, abgetropften Datteln sollten sehr klein geschnitten und mit den Händen eingeknetet werden. 

Die Nüsse im Mixer auf höchster Stufe mahlen. Sie sollen die Konsistenz von Mehl haben. Kakao und Salz hinzufügen und nochmals umrühren. 

Die Dattelstücke in ein Sieb gießen und abtropfen lassen, dabei das Einweichwasser auffangen.

Die Dattelstücke portionsweise in den Mixer zur Nuss-Kakaomischung geben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verarbeiten. Die Teigmasse soll leicht zusammenkleben. Ist sie zu trocken oder nicht klebrig genug, noch etwas Einweichwasser dazugeben.

Zuletzt die grob gehackten Mandeln unterkneten. 

Den Teig in eine flache Schüssel geben und gleichmäßig platt drücken. Mindestens 24 Stunden locker (nicht luftdicht) abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Danach die Brownie-Platte in Stücke schneiden. Die Brownies bleiben im Kühlschrank noch etwa 5 Tage haltbar. 

Medjool-Datteln sind besonders saftig und aromatisch. Sie schmecken leicht karamellig und sind daher ein guter Ersatz für Zucker oder Honig. Die reichhaltigen Brownies schmecken mit den Datteln mehr schokoladig als süß und sättigen gut.