Narzissmus - Anzeichen

Meistens gliedert sich eine Beziehung mit einem Narzissten in drei Phasen.

  • Anfangsphase: Lovebombing und Futurfaking.
  • Zweite Phase: verbale Abwertung, Gaslighting, finanzielle Ausbeutung
  • Letzte Phase: Kontaktabbruch, der sporadisch immer wieder aufgenommen wird (on/off-Beziehung)

Der Co-abhängige Partner ist meist schon verliebt und kann die Beziehung nur sehr schwer beenden.

Hier spielen meist Beziehungsmuster eine Rolle die in der Kindheit erlernt wurden. Eine Bewusstmachung von Abhängigkeiten und deren Ursachen ist für den co-abhängigen Partner sehr schwer oder unmöglich. Deshalb werden solche Beziehungen meist über einen längeren Zeitraum, Jahre manchmal sogar Jahrzehnte aufrechterhalten, meist sind Frauen in der coabhängigen Rolle.

Kann solch eine Beziehung doch irgendwann beendet werden, kommt der coabhängige Partner meist wieder in ähnliche Situationen.

Ein Beispiel ist Maria.

Narzissmus, Narziss, Egoist, toxische Beziehung, narzisstische Beziehung, Narzisse
Der Narzisst

Ich erzähle hier die Lebenssituation von Maria. Maria gerät immer wider an die falschen Männer. Und Maria fragt sich warum? Hier ist ihre Geschichte.


Marias Geschichte

Maria gerät immer an den Falschen. An falsche Männer insbesondere aber auch an falsche Freunde und auch Arbeitsstellen.

Maria ist zu nett. Bis zur Selbstaufgabe. Maria möchte gemocht werden. Deshalb tut sie alles, fast alles. Maria ist verzweifelt, weil keiner sie mag oder liebt. Sie fragt sich weshalb. Sie ist doch so nett. Nette Menschen werden doch schon automatisch gemocht, denkt sie. 

Ihre Ehe ist der Horror. Jeden Tag gibt es Streit. Maria tut viel. Sie zieht das Kind auf, geht Vollzeit arbeiten und schmeißt den Haushalt. Ihr Ehemann geht arbeiten. Von Früh bis spät abends. Maria steht alleine da, mit allem. Ihrem Ehemann genügt das allerdings nicht. Maria verdient nicht soviel wie er. Das heißt für ihn, dass sie nicht genug arbeitet. 

Als Maria noch jünger war hat sie das verkraftet, das musste so sein denn, sie kannte es nicht anders. Ihr Mutter arbeitete von früh bis spät der Vater trank und war für Maria nicht verfügbar. Mit diesen Familienverhältnissen wuchs Maria auf, sie kannte es also nicht anders aus Ihrer Kindheit. 

Kein Wunder also, dass Maria sich diesen Ehemann aussuchte. Auf den ersten Blick der Fels in der Brandung der für seine Familie das Geld verdiente. Auf den zweiten Blick der nicht verfügbare Mann, der wie Maria's Vater nicht zur Verfügung stand.

Was es aber doch gab in der Ehe war Sex, Sex gegen ihren Willen. Maria war müde, immer so müde zu müde für Sex. Maria wollte keinen Sex nach endlosen Diskussionen und Streitgesprächen. Dennoch ließ sie es über sich ergehen, um endlich schlafen zu können. 

In ihrer Kindheit als Maria noch mit im Zimmer ihrer Eltern geschlafen hatte, hatte sie manchmal mitbekommen, wie es die Mutter über sich ergehen ließ. 

So ging es Jahr um Jahr. Die Morgen an den Wochenenden waren besonders schlimm. Eine Regung von ihr und sie wurde genötigt. Maria beschrieb es mir gegenüber als seelische Folter. Liebe gab es für Maria nicht.

Seelischer und körperlicher Missbrauch ist kein Kavaliersdelikt. Er führt zu seelischen und körperlichen Krankheiten oder sogar zum Tode durch Suizied.

Maria konnte nicht mehr, Maria schaffte trotz großer Existenzangst dennoch den Absprung und ließ sich nach 24 Jahren Ehe scheiden. Das fast erwachsene Kind nahm sie mit.

Ihr Ehemann tröstete sich innerhalb von 3 Monaten mit einer neuen Frau. Maria blieb erstmal allein. 

Marias Geschichte ist gut ausgegangen, aber Maria musste noch lernen, viel lernen.

Dabei habe ich ihr geholfen.


Marias Erfolg

Maria hat sich inzwischen befreit. Sie ist geschieden und hat sich ein ganzes Stück weiterentwickelt. Manchmal trifft sie immer noch auf Personen, die sie zu Beginn nicht richtig einschätzen kann. Doch sie kann sich soweit reflektieren, dass sie nicht mehr in alten Mustern stecken bleibt. Sie hat Trennungskompetenz erworben. Sie weiß, dass der Andere sich nicht wegen ihr so verhält, sondern dass es sein Thema ist und es nicht ihre Aufgabe ihn zu "retten".